Herzlich willkommen auf der Seite des Schulamtes für den Kreis Warendorf zum Thema Gemeinsames Lernen!

Wir stellen Ihnen hier aktuelle Informationen, Links und Materialien rund um das Gemeinsame Lernen bereit. Ziel ist es, Sie informiert zu halten und Ihnen einen leichten Zugang zu unseren Angeboten zu bieten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich bezüglich interessanter Projekte zu informieren und zu vernetzen.

Aktuelles

MMT (Mobiles Multiprofessionelles Team) gestartet

Für das MMT konnten vier Menschen gewonnen werden, die zum 02.12.2019 ihren Dienst aufgenommen haben. Guido Brockmeier und Sebastian Große-Berkhoff teilen sich die Stelle der Sonderpädagogik im Team- Christine Vogt vertritt die Jugendhilfe und Maria Seeliger ist hier als Schulpsychologin tätig. Das Team ist örtlich an die Schulpsychologische Beratungsstelle in Warendorf angebunden, hat jedoch eine eigene Telefonnummer. Am 12.12.2019 wurden sie offiziell durch den Landrat und die Dezernentin Frau Klausmeier begrüßt.

Der Kreis Warendorf hat seine Förderschullandschaft neu gestaltet. Während die Astrid- Lindgren-Schule um den Förderschwerpunkt Lernen sowie die Sekundarstufe I erweitert wurde, ist die Förderschule Regenbogenschulhaus, Förderschule für Sozial Emotionale Entwicklung, in Ahlen auslaufend gestellt werden. Hier haben die Schülerzahlen die Mindestgröße nicht mehr erreicht.

Daher wurde zum Schuljahr 2019/2020 im Kreis Warendorf ein neues Angebot konzipiert.

Für Schüler und Schülerinnen mit einem erhöhten Förderbedarf im Bereich Emotionale-Soziale Entwicklung steht seit dem 1.8.2019 der schulische Lernort Regenbogenschulhaus zunächst in Ahlen zur Verfügung. Er hält aktuell die Schuljahre 1-5 vor und wird sukzessive bis zum Jahrgang 10 ausgeweitet. Perspektivisch soll ein weiterer Standort in der Stadt Warendorf folgen. Das Prinzip eines Lernortes ist, dass Schüler und Schülerinnen hier temporär unterrichtet, um anschließend in einem Rückführungsprozess in ihre Stammschulen zurückzukehren. Damit diese Rückführung gut gelingen kann und Schulen gut beraten werden, steht allen Schulen bis zur 10. Klasse im Kreis Warendorf das Multiprofessionelles Team (MMT) zur Verfügung. Das Team kann dann tätig werden, wenn Schüler und Schülerinnen im Regelschulsystem so überfordert sind, dass ein Unterrichten an der Regelschule nicht möglich erscheint. Es führt unter Einbezug aller Beteiligten rund um das Kind ein Clearing durch. Im Anschluss wird das MMT eine Empfehlung für die weitere Beschulung abgeben, die letztlich durch die Schulaufsicht entschieden wird. Zudem wird das MMT die Schule vor Ort im Umgang mit dem Kind oder Jugendlichen beratend begleiten und unterstützen.

Das MMT steht aber auch Schulen zur Verfügung, die eine erhöhte Problematik hinsichtlich herausfordernden Verhaltens in ihrem System beobachten und sich hier konzeptionell anders aufstellen wollen.

Die Kontaktdaten des MMT können hier aufgerufen werden.

Martina Linnenbrink-Linnemann hat als neue Schulaufsicht für den Schulamtsbezirk II ihren Dienst angetreten

Martina Linnenbrink-Linnemann ist neue Schulaufsichtsbeamtin für die Grundschulen im Nordkreis. Hier wurde sie von Landrat Dr. Olaf Gericke im Kreishaus begrüßt. „Ich freue mich, dass Sie diese wichtige Aufgabe übernehmen und wünsche Ihnen einen guten Start“, sagte der Landrat. An dem Gespräch nahmen auch  Schulamtsdirektorin Alice Lennartz (Bezirksregierung), Dirk Haupt (Schulaufsicht für die Grundschulen im Südkreis) und Jutta Brambring (Schulaufsicht für Haupt- und Förderschulen im Kreis) Ronald Fernkorn (Leiter des Schulamtes für den Kreis Warendorf) teil.

Martina Linnenbrink-Linnemann war zuletzt Rektorin der Martinschule in Beckum. Sie blickt auf viele Jahre Berufserfahrung als Grundschullehrerin zurück. Mit der Schulaufsicht für die Grundschulen im Nordkreis tritt sie die Nachfolge von Karin Sannwaldt-Hanke an, die in den Ruhestand gewechselt ist.

Personal

Wir suchen:

- Eine*n Inklusionsfachberater*in SekI

Weitere Infos finden Sie hier.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei  Frau Brambring.

Handreichungen

Neu erschienen:

- Arbeitshilfe: Zusammenarbeit von Jugendämtern und Schulen im Kontext von Eingliederungshilfe gemaß §35a SGBVIII und (sonder-)pädagogischer Förderung (Bez.reg. Münster) Link

- Matrix emotionaler uns sozialer Kompetenzen (MesK) (Qua-LiS NRW) Link

Projekte

Multiprofessionelle Teams in der Grundschule. Ein Projekt zwischen dem Jugendamt Beckum und dem Schulamt für den Kreis Warendorf

Ein Jahr lang haben sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Martinschule Beckum als Pilotschule mit dem Jugendamt der Stadt Beckum, dem Jugendhilfeträger und dem Schulamt für den Kreis Warendorf auf den Weg gemacht. Ziel war es, gemeinsam ein stimmiges Angebot für herausfordernde Kontexte in der Schule zu entwickeln. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Neben einem stimmigen Präventionskonzept ist nun die Zusammenarbeit in Vor- und Nachmittag deutlicher aufeinander abgestimmt und strukturell verzahnt. Lehrkräfte haben sich mit Themen wie Lern- und Entwicklungspläne gemeinsam gestalten und der Gewährung von Nachteilsausgleichen in gemeinsamer Verantwortung gewidmet. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben sich mit Fragen des Umgangs mit herausforderndem Verhalten auseinander gesetzt. Ein Multiprofessionelles Team hat sich vor Ort gebildet, dessen Perspektiven, Ressourcen und Kompetenzen allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie perspektivisch auch Eltern und Kindern durch Beratung und Unterstützung zur Verfügung stehen. Hiermit ist auch aus Sicht der Jugendhilfe ein optimaler Rahmen geschaffen, der ein qualitativ hochwertiges Clearing ermöglicht, um nach Ausschöpfung aller schulischen Mittel ggf. additive Maßnahmen im Rahmen der Jugendhilfe gewähren zu können. Sie möchten sich näher informieren? Link